. .

Da sein und zuhören 

Hospizverein begleitet beim Sterben und hilft in der Trauer

1997 gründeten 17 EhrenamtlerInnen den Hospizverein in Leverkusen. "Ziel war und ist es, Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt zu begleiten", erklärt Dr. Elisabeth Kohrt vom Vorstand. Heute zählt der Hospizverein mehr als 400 Mitglieder, darunter etwa 60 aktive EhrenamtlerInnen. Schwerpunkte der Arbeit sind Beratungen zu Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung, Sterbebegleitung für Kranke und deren Angehörige sowie die Unterstützung von Hinterbliebenen in verschiedenen Trauertreffs.

hospiz

Sie engagieren sich mit beim Hospizverein Leverkusen (v.l.): Dr. Elisabeth Kohrt aus dem Vorstand, die Sterbe- und Trauerbegleiterinnen Margret Wessel und Christa Hoyer sowie die Koordinatorin Elvira Hausherr-Bruns. Foto: Beierlein

Wer Hilfe beim Hospizverein sucht, meldet sich am besten telefonisch unter 0214-402169. "Wir bearbeiten etwa 100 Anfragen zur Sterbebegleitung pro Jahr", erzählt Koordinatorin Elvira Hausherr-Bruns. Hinzu kamen allein im letzten Jahr 33 Einzelbegleitungen für Trauernde.

Bei der Sterbebegleitung unterstützen die Hospizmitarbeiter vor allem die Seele, einfach durch da sein und zuhören. "Oft habe ich alte Fotos mit angeschaut und in Erinnerungen geschwelgt" erzählt Margret Wessel, die seit mehr als 15 Jahren beim Hospizverein tätig ist. Kollegin Christa Hoyer erinnert sich an eine Begleitung, bei der sie von einem besonderen Verhältnis des Sterbenden zu einem Enkel hörte. "Ich habe mich dafür eingesetzt, dass dieser noch einmal zu Besuch kam", so die 66-Jährige. Die Wünsche der Betroffenen stehen für die Hospizmitarbeiter an erster Stelle.

Auch Angehörige werden bei der Sterbebegleitung betreut. "Mit uns können beide Seiten über ihre Ängste sprechen, ohne dadurch den anderen zu belasten", so die Hospizmitarbeiterinnen. Da kommt schon mal die Frage: Was mache ich denn, wenn er/sie heute Nacht stirbt?

Um die Erfahrungen verarbeiten zu können, unterstützt der Hospizverein seine Ehrenamtler intensiv. In Supervisionen stehen Selbstreflektion und das Wahrnehmen der eigenen Grenzen im Vordergrund. Viele Begleiter arbeiten mit Ritualen, um den nötigen Abstand zum eigenen Leben zu wahren. "Doch das Leben wird so viel reicher, durch das, was die Menschen über ihr Leben erzählen", beschreibt Margret Wessel ihre Motivation.

Die Mitarbeit im Hospizverein bedarf einer qualifizierten Vorbereitung. Interessierte können sich auf www.hospiz-leverkusen.de informieren. Zudem lädt der Hospizverein am Dienstag 23. Juni ab 18.30 Uhr zu einem unverbindlichen Informationsabend in die Manforter Straße 186 ein.
Wochenpost 10. Juni 2015

   


 

Start des nächsten Kurses

 

Vorbereitung auf das Ehrenamt im Hospiz Leverkusen am 30. Oktober 2018

 

Menschen möchten unter würdevollen Umständen und so weit wie möglich beschwerde- und schmerzfrei ihren letzten Lebensabschnitt verbringen können.
Hospiz Leverkusen e.V. begleitet schwerstkranke, sterbende Menschen in ihrem aktuellen Lebensumfeld und die, die sich um sie sorgen. Die Begleitung richtet sich nach den Bedürfnissen und Wünschen der Betroffenen. Dazu ist eine Vielfalt an Fähigkeiten und Kenntnissen erforderlich.


Möchten Sie…
…Menschen  in den letzten Wochen, Tagen und möglicherweise auch Stunden ihres Lebens ehrenamtlich begleiten und damit die Arbeit des Hospiz Leverkusen e.V. unterstützen?


Für diese Aufgabe bedarf es einer qualifizierten Vorbereitung ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hospizarbeit nach den Empfehlungen des Deutschen Hospiz und PalliativVerbandes (DHPV).


Informationsabend
Zu einem  Informationsabend, an dem Interessierte alle benötigten Informationen zur Vorbereitung auf das Ehrenamt als SterbebegleiterIn erhalten, lädt Hospiz Leverkusen e.V. Sie herzlich ein:

 

Dienstag, 30. Oktober 2018, 18.30 – 20.30 Uhr
Kath. Bildungsforum Leverkusen,

Manforter Str. 186, 51373 Leverkusen


Bei Fragen stehen Ihnen unsere Koordinatorinnen Mo – Fr von 9:30 –11.30 Uhr telefonisch unter 0214 / 40 21 69 sehr gerne zur Verfügung.

 

Flyer zur Vorbereitung auf das Ehrenamt

 


 

 

Interviews

 

Bürgerfunksendung „5090“ vom 29.10.2018
Vorbereitung auf das Ehrenamt im Hospiz Leverkusen e.V.

hier geht`s zum Interview (Mediathek)

 

Bürgerfunksendung „5090“ vom 02.07.2017
Angebote des Hospizvereins, was wir sind, was wir tun, wie wir es tun

hier geht`s zum Interview (Mediathek)

 

Himmel und Erde vom 21.06.2015, produziert im Auftrag des Erzbistums Köln von Annemarie Habermann

hier geht's zum Interview (Mediathek)

 

Bürgerfunksendung  „5090“ vom 14.06.2015

hier geht's zum Interview (Mediathek)